Freitag, 30. August 2013

Mystic City - Das gefangene Herz

Aria Rose ist die Tochter eines der führenden Politiker eines New Yorks in der Zukunft. Nach der Klimakatastrophe wurde die Stadt überflutet und die Mächtigen leben nun weit oben in hohen Bauten, den Horsten. Geschaffen wurden diese von den Mystikern, Menschen mit magischer Energie und Begabungen, die jedoch unterjocht werden, in den Tiefen leben und, denen nach einem verheerenden Anschlag regelmäßig ihre Energie abgezapft wird.

Aria ist verlobt mit Thomas Foster, dem Sohn des ehemaligen Rivalen ihres Vaters. Die Heirat der beiden wird als Zeichen der Vereinigung der politischen Lager gegen die Kandidatin der Mystiker gesehen. Leider kann Aria sich überhaupt nicht mehr an Thomas erinnern, denn die gefährliche Einnahme der mystischen Droge Stic hat bei ihr zu einem Gedächtnisverlust geführt. Nichts an Thomas fühlt sich vertraut für sie an.

Als Aria den Rebellen und Mystiker Hunter trifft, beginnt sie, alles in Frage zu stellen, denn nur bei ihm fühlt sie eine Vertrautheit und ein Prickeln, das sie vergebens bei Thomas sucht. Langsam beginnt sie, die Puzzleteile ihrer Vergangenheit wieder zusammenzusetzen, was sie letztendlich vor eine Entscheidung stellt, die nicht nur ihr Leben, sondern auch das ihrer Familie und aller anderen Menschen in New York beeinflussen wird.

Meine Meinung:

Die Darstellung des zukünftigen Manhattans wird von Theo Lawrence sehr glaubhaft geschildert. Die Konsequenzen der Klimakatastrophe, die auch aus heutiger Sicht leider nicht nur als pure Fiktion betrachtet werden kann, trifft die Menschen in New York mit voller Härte. Der Spalt zwischen Arm und Reich ist unermesslich groß und mit der Macht über die gefürchteten Mystiker und ihre Energie konnten sich die Familien Rose und Foster zu den Herrschenden ihrer Stadt aufschwingen.

Als Mitglied einer skrupellosen Familie hat sich Aria zum Glück anders entwickelt. Die Verletzung anderer Menschen liegt ihr fern und als sie beginnt zu begreifen, welche Machenschaften ihr Vater tatsächlich ausübt, wendet sie sich langsam aber sicher von ihm ab. Doch dieses Wissen birgt auch gleichzeitig eine Gefahr für Aria, die sich mutig auf die Suche nach Antworten und Lösungen macht.

Über Hunter selbst erfährt man als Leser nicht ganz so viel, zumal das Geschehen aus der Sicht von Aria erzählt wird. Genau wie sie scheint er jedoch für die gute Sache zu kämpfen und hinterließ gleich zu Beginn einen sympathischen Eindruck. Er hat sich gegen die qualvolle Abschöpfung seiner mystischen Kräfte entschieden und lebt deshalb im Untergrund der Stadt.

Einzig die Entwicklung der Gefühle zwischen ihr und Hunter ging mir nach meinem Eindruck ein wenig zu schnell und ich hätte mich gefreut, wenn dies etwas langsamer geschehen wäre. Aber hierfür gibt es inhaltliche Gründe, die ich an dieser Stelle nicht verraten möchte um niemanden den Lesespaß vorwegzunehmen.

Fazit:

"Mystic City - Das gefangene Herz" ist der Auftakt einer Trilogie, dessen mystischem Charme ich mich einfach nicht entziehen konnte. Die aufregende Mischung aus Fantasy und Dystopie hat mich von Anfang bis Ende gefesselt, wodurch ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Das spannende Ende macht neugierig auf die Fortsetzung, die leider erst im nächsten Frühjahr in der Originalausgabe erscheinen wird. 






gebundenes Buch mit 416 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 01.05.2013
Alter: ab 14 Jahre
Preis: 16,99 Euro
ISBN: 978-3-473-40099-7
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website des Autors → HIER

Blogtour "Dein göttliches Herz versteinert"

Ab dem 31.08.2013 startet der Arena Verlag wieder eine Blogtour und ich freue mich sehr, dass ich mit dabei sein darf. Und zwar geht es um "Dein göttliches Herz versteinert", den zweiten Teil der Reihe von Kelly Keaton.

Den ersten Teil habe ich bereits kurz nach seinem Erscheinen gelesen und ich fand es immer sehr schade, dass die Reihe bislang nicht die Beachtung gefunden hat, die sie meiner Meinung nach verdient. Umso mehr freue ich mich, Euch den zweiten Teil demnächst im Rahmen der Blogtour vorstellen zu dürfen.

Natürlich gibt es auch wieder etwas zu gewinnen - lasst Euch überraschen. :-)


Und das sind die teilnehmenden Blogs:

Blog 1: 31.8. -  1.9. http://his-and-her-books.blogspot.de/
Blog 2:   2.9. -  3.9. http://www.schluesselreiz.blogspot.de/
Blog 3:   4.9. -  5.9. http://books-are-fantastic.blogspot.de/
Blog 4:   6.9. -  7.9. http://rawrpunx.blogspot.co.at
Blog 5:   8.9. -  9.9. http://glutton-for-books.blogspot.de/
Blog 6: 10.9. - 11.9. http://the-cinema-in-my-head.blogspot.com
Blog 7: 12.9. - 13.9. http://littlemythicasbuchwelten.blogspot.de
Blog 8: 14.9. - 15.9. http://anima-libri.de

Mittwoch, 28. August 2013

Feinde der Zeit

Nachdem Jackson in die Vergangenheit zurückgegangen ist und sein erstes Treffen mit seiner großen Liebe Holly ungeschehen gemacht hat, tritt er in die Dienste von Tempest ein. Er lässt sich zum Agenten ausbilden und hofft so, an wichtige Informationen zu gelangen. Nur langsam schafft er es, sich gegen die Vorurteile seiner Kameraden zu behaupten und seinen Platz in der Gruppe zu finden.

Doch der Zufall will, dass Holly ihm erneut über den Weg läuft, so dass er einfach nicht aufhören kann, an sie zu denken. Was er dann jedoch über sie erfährt, wirft ihn beinahe um. Sollte sein Bemühen sie zu schützen, seine unerfüllte Liebe gänzlich umsonst gewesen sein? Plötzlich wird Tempest angegriffen und alles um Jackson herum scheint sich zu verändern und gegen ihn zu verschwören. Wem kann er noch trauen?

Meine Meinung:

"Feinde der Zeit" knüpft direkt an den Vorgängerband an. Nach all seinen Erlebnissen beschließt Jackson, dass der einzige Weg, seine Freunde Holly und Adam zu schützen, die Ausradierung ihres Kennenlernens ist. Zu groß ist die Gefahr, dass jemand von den Feinden der Zeit auftaucht, und ihnen etwas antut und er hofft, dass, wenn keine Verbindung mehr zu ihnen besteht, dass seine Freunde dann ein sicheres Leben führen können.

Jacksons Entscheidung ist sehr selbstlos und zeugt von einer Weiterentwicklung seines Charakters. Obwohl ihm der Verlust sehr zusetzt, nimmt er aus ihm auch die Kraft, seine Ziele weiterzuverfolgen und alles über das Zeitreisen und die beteiligten Gruppen darum, zu erfahren. Nie wieder will er jemanden, der ihm nahesteht, sterben sehen, koste es, was es wolle.

In diesem Teil der Reihe, der seinen Schwerpunkt weniger auf die Zeitreisen, als auf die Kämpfe der verfeindeten Gruppen und die einzelnen Charaktere legt, steigert Julie Cross ganz langsam die Handlung und die darin enthaltene Spannung bis es zum Ende hin zum ganz großen Knall kommt. Nichts davon habe ich kommen sehen und schon gar nicht erwartet.

Gleichzeitig stieg im letzten Abschnitt allerdings auch meine Verwirrung, denn irgendwann habe ich den Faden verloren, wer denn nun gut und, wer böse ist und vor allem fingen die einzelnen Zeitschienen an, sich im meinen Kopf zu verheddern. Das lag aber weniger am Schreibstil der Autorin, sondern doch eher an der Tatsache, dass ich meinte, den Roman zu später Stunde unbedingt noch zu Ende lesen zu müssen, weil ich mich einfach nicht davon lösen konnte.

Fazit:

"Feinde der Zeit" ist der zweite Band einer Reihe von Julie Cross. Die Autorin nahm mich mit auf eine emotionale, wissenschaftliche und mentale Reise durch die Zeit und konnte mich mit ihrem fantastischem Schreibstil und der spannenden Handlung total überzeugen. Das offene Ende zum Schluss lässt mich in der Erwartung einer Fortsetzung zurück, auf die ich leider noch einige Zeit warten muss, da der dritte Band im Original leider erst im Januar 2014 erscheinen soll.






gebundenes Buch mit 544 Seiten
Verlag: Fischer FJB
Facebookauftritt des VerlagsHIER
erschienen: 22.08.2013 
Preis: 16,99 Euro
ISBN: 978-3-8414-2210-1
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER

Vielen Dank an den Fischer Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.

Dienstag, 27. August 2013

Facebook-Gewinnspiel

200 Facebookliker - was für eine Zahl! Da möchte ich mich natürlich ganz doll bedanken und an dieser Stelle speziell für alle, die mir über Facebook folgen, etwas verlosen:


Die autorisierte Lesefassung von "Blinde Vögel" von Ursula Poznanski, 6 CDs, 7 Std. 39 Minuten.

Ich denke, zur Autorin muss ich nicht viel sagen, denn sie ist den meisten hinreichend bekannt. "Blinde Vögel" ist der aktuelle Roman ihrer Reihe um die Ermittler Beatrice Kaspary und Florin Wenninger.

Also aufgepasst, das müsst Ihr tun um das Hörbuch zu gewinnen:


1. Mitmachen kann jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist oder die Erlaubnis seiner Erziehungsberechtigten besitzt und die Facebookseite meines Blogs geliked hat, sowie unter dem Facebookbeitrag zur Verlosung einen Kommentar hinterlässt. (1. Los).

2. Jeder, der dieses Gewinnspiel auf Facebook teilt, erhält ein weiteres Los für den Topf (2. Los).

3. Teilnehmer aus dem Ausland bitte ich im Gewinnfall um die Erstattung der Portodifferenz und hoffe in dieser Hinsicht wegen der hohen Kosten auf Eurer Verständnis. Mit Eurer Teilnahme gehe ich davon aus, dass Ihr hiervon Kenntnis genommen habt und damit einverstanden seid.

4. Der Gewinn wird als Büchersendung/Warensendung von mir versandt; bei Verlust auf dem Postweg übernehme ich keine Haftung. Auf Wunsch und bei Erstattung der zusätzlichen Kosten bin ich aber gerne bereit, den Gewinn auch versichert zu verschicken.

5. Teilnahmeschluss ist der 04.09.2013 um 23.59 Uhr. Die Auslosung des Gewinns erfolgt in den darauffolgenden drei Tagen.

zum Gewinnspiel geht´s übrigens → HIER

Ich hoffe, alle anderen Leser sind nicht enttäuscht, aber auf Euch wartet in der nächsten Woche noch ein weiteres Gewinnspiel, das ich im Rahmen einer Blogtour starten werde und, das Ihr nicht verpassen solltet.

Montag, 26. August 2013

Der Geschmack von Sommerregen

Sophie ist sechszehn und lebt mit ihren Eltern in einem kleinen Dorf, unweit von München entfernt. Stets hält sie sich sehr bedeckt und nur ihre Freundin Lena lässt sie nah genug an sich heran. Doch auch diese ahnt nichts von Sophies Geheimnis, das sie in sich trägt und, das gut versteckt schwer auf ihrer Seele lastet.

Doch dann zieht Mattis neu ins Dorf und Sophie kann ihr Glück kaum fassen, dass der Neue, der schnell der Schwarm aller Mädchen wird, sich ausgerechnet für sie interessieren soll. Wird er sie trotz ihres Geheimnisses mögen? Aber auch Mattis verbirgt etwas und Sophie wird klar, dass sie nur glücklich werden kann, wenn sie ihren Ängsten auf den Grund geht.

Meine Meinung:

Mit viel Gefühl beschreibt Julie Leuze die Geschichte von Sophie. Dabei ist diese anfangs sehr zurückgezogen und kriecht erst vorsichtig durch die Bekanntschaft mit Mattis aus ihrem Schneckenhaus. Sie scheint gar nicht glauben zu können, das sich jemand tatsächlich für sie interessieren könnte.

Sehr einfühlsam beschreibt die Autorin hier auch eine seltene Besonderheit von menschlicher Wahrnehmung hinsichtlich ihrer Protagonistin. Bildhaft und mit vielen Erläuterungen führt sie ihre Leser an Andersartigkeit im allgemeinen und speziellen heran und vermittelt ohne erhobenen Zeigefinger den richtigen Umgang damit.

Während des Lesens wird zudem deutlich, wie wichtig Offenheit in einer Beziehung ist, da Geheimnisse beide Beteiligten belasten und somit unweigerlich zum Bruch führen können.

Schade fand ich nur, dass Mattis streckenweise etwas hinter Sophie zurückbleibt. Klar ist dies  verständlich, da der Roman ja auch in der Ich-Form aus ihrer Sicht geschildert ist, aber bezüglich dessen, was Mattis verbirgt, hätte ich mir sehr über weitere Erläuterungen gefreut.

Die Autorin beschreibt die Liebesbeziehung von Sophie und Mattis sehr detailiert und führt dies auch bis zum Thema Sex und seiner Ausübung fort. Das ist bestimmt nicht jedermanns Sache in einem Jugendbuch und sollte sicherlich bei dem Griff zur Lektüre bedacht werden.

Fazit:

"Der Geschmack von Sommerregen" von Julie Leuze ist eine einfühlsame Liebesgeschichte, die mit interessanten Charakteren mit ungewöhnlichen Hintergründen aufwarten kann und wunderschöne Lesestunden beschert. 







gebundenes Buch mit 320 Seiten
Verlag: Egmont Ink
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 11.07.2013
Preis: 14,99 Euro
ISBN: 978-3-86396-062-9
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER

Samstag, 24. August 2013

Throne of glass - Die Erwählte

Celeana Sardothien ist die Assassinin von Ardalan - die gefürchteste Rebellin des ganzen Reiches. Durch Verrat wird sie jedoch gefasst und landet in den Salzminen von Endovier, einem gefürchteten Sklavenarbeitslager, das niemand lange überlebt. Nach einem schrecklichen Jahr taucht dort Kronprinz Dorian auf und macht Celeana das Angebot als sein Champion in einem Wettstreit anzutreten und verspricht ihr dafür, dass sie im Falle ihres Gewinns nach vierjähriger, abgeleisteter Dienste ihre Freiheit zurückgewinnt.

Mangels Alternativen lässt sich Celeana auf den Handel ein, der sie vor dem sicheren Tod bewahrt. Langsam findet sie wieder zu ihrer alten Form zurück und nimmt inkognito an den brutalen Wettkämpfen teil. Dabei gewinnt sie nicht nur die Zuneigung des Kronprinzen, sondern auch den Respekt von Captain Chaol Westfall, des Mannes, der sie trainiert und sie ständig überwacht. Als dann etwas abgrundtief Böses im Schloss auftaucht und nacheinander die Kandidaten des Wettkampfs abschlachtet, versucht Celeana dem auf den Grund zu gehen und begibt sich dabei in große Gefahr.

Meine Meinung:

Als ich die Leseprobe des Buches verschlungen hatte, war ich bereits so von dem Buch gefesselt, dass für mich nichts an dieser Lektüre vorbeiführen konnte und so habe ich mich, als es bei mir ankam, mit Freuden hineingestürzt und es geradezu verschlungen.

Der Schreibstil von Sarah J. Maas ist nicht nur ungeheuer flüssig, sondern auch sehr lebhaft, atmosphärisch dicht und spannend. Die gelegentlichen amüsanten Wortwechsel, die Celeana bis zur Perfektion beherrscht, lockern das Geschehen auf und beleben die Handlung zusätzlich durch ihren Witz.

Celeana ist ein sehr faszinierender Charakter. Mit acht Jahren verlor sie ihre Eltern und wuchs bei den Rebellen auf. Dort ging sie durch eine außerordentlich harte Schule, die aus ihr ein junges Mädchen geformt hat, die es mit jedem Gegner aufnehmen kann. Trotz der vielen Auftragsmorde, die sie schon ausgeführt hat und den furchtbaren Erlebnissen in den Salzminen ist Celeanas Wille ungebrochen. Sie kann vielmehr problemlos zwischem einem jungen und lebhaften Mädchen und ihrem Kampfmodus hin und her wechseln. Mal ist sie die routinierte Attentäterin, die in Gedanken sämtliche Fluchtwege berechnet und sich verschiedene Tötungsweisen für ihr Opfer ausdenkt und mal eine eigenwillige junge Frau, die es liebt, schöne Kleider zu tragen und nur zu gerne in der Gesellschaft anerkannt sein möchte.
Doch nicht nur die Protagonistin ist in diesem Buch so detailliert und schön gezeichnet, sondern auch alle anderen Charaktere. Jeder von ihnen ist sehr präsent, gut dargestellt und hat vor meinem geistigen Auge Gestalt angenommen. Kein einziger bleibt blass zurück.

Celeanas Vergangenheit bleibt größtenteils im Ungewissen, ebenso wie die Magie, die der König unter Androhung von Strafe untersagt hat. Einst war sie Teil des Lebens der Menschen von Ardalan und seiner umgebenden Reiche, doch der Eroberungszug des Königs hat viele Begabte vernichtet. Doch zum Glück lässt die Magie selbst sich nicht so einfach vertreiben und ich fand diesen Teil des Buches sehr schön und bildhaft beschrieben.

Fazit:

Tolle Charaktere, viel Action, Spannung und auch Romantik haben den Fantasyroman "Throne of glass - die Erwählte" von Sarah  J. Maas zu einem grandiosen Leseerlebnis werden lassen. Schnell bin ich abgetaucht und wünschte mir, dass die Geschichte nie aufhören würde. Ich bin absolut begeistert von Celeana und ihrer fanastischen Welt und wahnsinnig gespannt auf die Fortsetzung, in der ich hoffentlich noch viel mehr über ihre Geheimnisse erfahren werde.





gebundenes Buch mit 500 Seiten
Verlag: dtv
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erscheint: September 2013
Alter: ab 14 Jahren
Preis: 17,95 Euro
ISBN:
978-3-423-76078-2
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Special zur Seite mit Leseprobe und vielen Extras → HIER
Website der Autorin → HIER


Vielen Dank an den dtv-Verlag für die Zusendung des Vorab-Rezensionsexemplars.  

Blogparade (35)

35. Wann hast du deinen letzten Klassiker gelesen?

Das war in der Schulzeit, fürchte ich. Asche auf mein Haupt. Aber die dortigen Klassiker haben mir so gar nicht zugesagt und so habe ich in all der Zeit keinen neuen Anlauf gewagt. 

Donnerstag, 22. August 2013

Ruby Redford - Gefährlicher als Gold

Ruby Redfort ist dreizehn Jahre alt und Schule langweilt sie schon lange. Denn Ruby ist nicht nur hochbegabt, sondern ein absolutes Ausnahmetalent im Codeknacken. Das ist auch schon dem Geheimdienst aufgefallen, der plötzlich in ihr Leben tritt. Und wäre das nicht schon aufregend genug, häufen sich auf einmal Übergriffe auf Rubys Familie, die für so etwas eigentlich so gar keine Zeit hat und nur noch einem spektakulären Museumsevent entgegenfiebert.

Auf einmal ist Ruby mittendrin in einem geheimnisvollen Fall, für den sie eigentlich nur die Schreibtischarbeit machen soll. Doch irgendwie verstrickt sie sich immer mehr darin und kommt dabei einer gefährlichen Verbrecherbande auf die Spur, deren Aufmerksamkeit sie viel zu schnell auf ihre eigene Person lenkt.

Meine Meinung:

"Ruby Redford - Gefährlicher als Gold" führt uns direkt in die außergewöhnliche Geschichte eines kleinen Mädchens ein. Schon als Ruby nur zwei Jahre alt war, zeichnete sich ihr besonderes Talent ab, welches leider von ihrer Umwelt zu dem damaligen Zeitpunkt noch nicht wahrgenommen wurde. Schnell war sie mir sympathisch und es hat mir wirklich Freude bereitet, sie in diesem Lebensabschnitt zu begleiten.

Ruby Redford ist ein sehr starkes und selbstbewußtes Mädchen. Sie ist sich ihres Intelligenzvorsprunges sehr bewusst und hat charmanterweise keinerlei Hemmungen dies anderen gegenüber auszuspielen. Sie ist originell und einzigartig und allein ihre wundervoll sarkastischen Gedankengänge haben mich des öfteren zum Schmunzeln gebracht.

Rubys bester Freund Clancy Crew hat mir auch sehr gut gefallen. Er ist sehr gewitzt, wenn er auch natürlich nicht an Rubys Scharfsinn herankommt. Doch dies macht er durch seine Intuition und seine Treue gegenüber seiner Freundin locker wieder wett. Die beiden haben so gut wie keine Geheimnisse voreinander, so dass Rubys geheimer Einsatz die Freundschaft der beiden auf eine harte Probe stellt.

Fazit:

Sehr unterhaltsam führt Lauren Child durch das außergewöhnliche Leben von Ruby Redford, die sich mit viel Biss und Humor durchs Leben schlägt und besondere Herausforderungen liebt. Es hat Spaß gemacht, gemeinsam mit Ruby die Geheimnisse zu enträtseln, die Teil des spannenden Romans waren. Sehr gerne würde ich noch mehr von der kleinen Heldin lesen und hoffe, dass der Verlag auch die Fortsetzungen der Reihe herausbringen wird.





gebundenes Buch mit 448 Seiten
Verlag: Fischer KJB
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erscheint: 22.08.2013
Alter: ab 10 Jahren
Preis: 14,99 Euro
ISBN: 978-3-596-85545-2
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER


Vielen Dank an den Fischer Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars.

Mittwoch, 21. August 2013

Traumlos - Im Land der verlorenen Seelen

Hailey ist siebzehn - und kann nicht träumen. In einer Welt, in der die Menschen über ihre Träume kontrolliert werden, ist das geradezu fatal. Lange haben ihre Mutter und sie versucht, dies zu verheimlichen, doch letztendlich müssen sie kapitulieren und Hailey wird in eine Klinik eingeliefert. Wer einmal hier ist, kommt nie wieder heraus und es ist nur eine Frage der Zeit, bis Hailey dort den Tod findet.

Dann macht sie die Bekanntschaft von Caleb und Kira und gemeinsam schmieden sie einen Plan, wie sie aus der Klinik flüchten können. Durch ihre neuen Freunde erkennt Hailey die Machenschaften der Regierung und fortan ist es ihr Wunsch, die Menschen davor zu retten.

Meine Meinung:

Das tolle Cover des Buches hatte mich gleich angesprochen, ebenso wie der Klappentext. Die Idee hinter dem Buch gefällt mir sehr gut und auch den Schreibstil von Jennifer Jäger fand ich im allgemeinen sehr ansprechend. Beginnend mit einem geheimnisvollen Prolog hat die Autorin schnell Lust auf mehr gemacht.

Die Protagonistin Hailey war mir schnell sympathisch, da sie trotz einer gefühlskalten Mutter ein sehr hilfsbereiter und netter Mensch ist. Leider fand ich ihr Verhalten manchmal einfach nicht authentisch und bei den anderen Charakteren ging es mir zu meinem Bedauern nicht viel besser. Allein Jules plötzlich ausgelebte große Liebe zu Macy und seine selbstlose Rettungsaktion waren mir einfach zuviel des Guten.

Zudem haben mich beim Lesen ab und an ungekennzeichnete Perspektivwechsel gestört, so dass ich manchmal gar nicht wusste, wer jetzt gerade was zu wem gesagt hat und welche Charaktere in der Situation präsent waren. Das hätte meiner Meinung nach gerne etwas deutlicher gemacht werden können. Glücklicherweise geschah es jedoch nicht zu häufig, hat mir aber trotzdem das Lesevergnügen beeinträchtigt.

Fazit:

"Traumlos - Im Land der verlorenen Seelen" ist ein interessantes Jugendbuch mit dystopischem Hintergrund, das mit einer für mich neuen Idee und einem gut lesbaren Schreibstil punkten kann und so meistens über die vorhandenen Schwächen hinwegtröstet. 







ebook mit 194 Seiten
Verlag: Impress
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: August 2013
Alter: ab 14 Jahren
Preis: 3,99 Euro
ISBN:
978-3-646-60002-5
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER
 

Montag, 19. August 2013

Die Auslese

Die Sieben Stadien des Krieges hinterließen einen Planeten, der nur noch aus verseuchtem und verkohltem Ödland besteht. Nur langsam erholt sich die stark dezimierte Menschheit davon. Die Zukunft des Nachfolgestaates Vereinigtes Commonwealth gehört der nächsten Generation weniger Auserwählten, die bestimmt sind, ihr Land wieder voranzuführen. Aber dieser Elite-Gruppe gehören nur die Allerbesten der jeweiligen Abschlussjahrgänge an, die erst nach der sogenannten Auslese die Erlaubnis zu einem Hochschulstudium in Tosu-Stadt erhalten.

Auch die sechzehnjährige Cia Vale aus der kleinen Five-Lakes-Kolonie strebt dieses hohe Ziel an und fühlt sich zunächst geehrt, als sie als Kandidatin der Auslese auserwählt wird. Doch ein Gespräch mit ihrem Vater kurz vor ihrer Abreise lassen Zweifel bei ihr aufkommen, ob ihre Zukunft wirklich das für sie bereithält, was sie sich erträumt hat.

Er schärft ihr ein, niemanden zu vertrauen und trotzdem die weiteren Ereignisse ihre Befürchtungen stärken, kann Cia die harte Realität, die sie vorfindet, einfach nicht glauben. Als Tomas, der ebenfalls auserwählt ist und Cia bereits seit ihrer Kindheit kennt, zu erkennen gibt, das er mehr für sie empfindet, muss Cia eine Entscheidung treffen, wie sie die Zeit der Auslese überstehen kann und will. Wem darf sie noch vertrauen?
 


Meine Meinung:

Schon lange habe ich nicht mehr soviel Spannung beim Lesen gespürt. Durch den fesselnden Schreibstil von Joelle Charbonneau und die Erzählung des Romans aus der Sicht von Cia hatte ich sehr schnell eine Verbindung zu der Protagonistin und habe bereits am Anfang gemeinsam mit ihr dem Schulabschluss entgegengezittert. Ihre Anspannung war direkt für mich spürbar und übertrug sich dabei unmittelbar auf mich.

Cia ist ein sehr liebenswertes Mädchen, das nicht nur äußerst intelligent, sondern auch stets darauf bedacht ist, das Richtige zu tun und sich auch um ihre Mitmenschen kümmert. Ihr sehnlichster Wunsch ist die Aufnahme in die Auslese und je nähert dieser Zeitpunkt rückt, desto mehr wundert sie sich, dass ihre Familie nicht ebenso begeistert und aufgeregt ist wie sie. An dieser Stelle schleichen sich beim Leser bereits die ersten Zweifel an der Auslese ein und diese werden durch die späteren Worte ihres Vaters noch verstärkt.

Entgegen dessen Rat, schenkt sie schon auf dem Weg nach Tosu-Stadt einem anderen Kandidaten ihr Vertrauen und weiht ihn in die Erkenntnisse und Sorgen ihres Vaters ein. Ihre Ängste und ihre Aufregung fühlten sich dabei an, als wären es meine eigenen und seit diesem Zeitpunkt war ich in ständiger Sorge um Cias Wohlergehen und in furchtbarer Angst, sie könnte mit ihrer Gutgläubigkeit einen Fehler gemacht haben. Gleichzeitig habe ich sie jedoch dafür bewundert, dass sie in dieser außergewöhnlichen Situation sich selbst und ihren Prinzipien treu geblieben ist.

Die anschließende, unglaublich spannende, aufregende und auch sehr actionreiche Handlung habe ich mit völliger Hingabe genossen, so sehr fesselte mich das Geschehen, wollte mich gar nicht mehr loslassen und hat sich dabei in körperlicher Anspannung beim Lesen manifestiert. Gekonnt schürt die Autorin bei ihren Lesern Angst und Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit einzelner Charaktere und nie war ich mir bei auch nur einem von ihnen vollkommen sicher, wie ich ihn einschätzen sollte.

In der Originalausgabe wird "Die Auslese" als Jugendbuch ab 12 Jahren ausgewiesen, währenddessen es bei der deutschen Ausgabe keine Altersvorgabe gibt. Der Roman enthält einige doch recht brutale Szenen, die ich Jugendlichen in dem Alter noch nicht zumuten würde und deswegen würde ich die Lektüre je nach persönlicher Entwicklung frühestens ab 14 Jahren empfehlen.

Fazit:

"Die Auslese" ist der nervenaufreibende Auftakt einer dystopischen Trilogie mit viel Thrill aus der Feder von Joelle Charbonneau. Die Autorin schreibt über Mut, Liebe und Vertrauen, aber auch über Verrat und die ureigensten Instinkte des Menschen. "Die Auslese" ist bis jetzt mein absoluter Lesefavorit diesen Jahres und die Empfehlung schlechthin für alle Dystopiefans, die Wert legen auf viel Spannung und Leidenschaft vor dem Hintergrund einer zerstörten und brutalen Welt. 





gebundenes Buch mit 416 Seiten
Verlag: Penhaligon
Facebookauftritt des Verlags → HIER
Erscheinungsdatum: 26.08.2013
Preis: 16,99 Euro
ISBN: 978-3-7645-3117-1
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER

 
Vielen Dank an den Penhaligon Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Und für alle Filmfans noch ein Bonbon obendrauf: Paramount Pictures hat bereits die Filmrechte des Buches erworben. 

Samstag, 17. August 2013

Night School 2 - Der den Zweifel sät

Im letzten Jahr hat Allison Sheridan eine Menge durchgemacht. Schulrauswurf, Arrest... Allies Leben rutschte immer mehr ab seit dem Verschwinden ihres Bruders Christopher und nur ihr Aufenthalt in dem seltsamen Internat Cimmeria hat es geschafft, ihr Halt zu geben. Doch die dort geschehenen Ereignisse liegen ihr schwer auf der Seele, denn die Feinde ihrer Großmutter sind immer noch hinter ihr her.

Das ist einer der Gründe, weshalb Allie in diesem Schuljahr eine Einladung zur Night school erhält. Hier soll sie lernen, sich selbst zu verteidigen und wird damit zu einem Teil eines Netzwerkes, das weit über Cimmerias Grenzen hinaus besteht. Aber hier kommt sie auch Sylvain wieder näher, was natürlich Carters Unmut erregt. Allies Gefühle sind völlig durcheinander und als sie dann plötzlich eine Nachricht von Christopher erhält, weiß sie nicht mehr ein, noch aus. Erneut begibt sie sich in große Gefahr.

Meine Meinung:

Die Handlung beginnt gleich wieder sehr spannend, denn Allie ist mitten in London auf der Flucht vor Nathaniels Leuten. Zum Glück kann sie ihnen jedoch mit Hilfe von Rachels Vater in letzter Sekunde entwischen und taucht erst einmal bei der Familie unter. Doch auch nach ihrer Rückkehr nach Cimmeria bricht der Spannungsbogen nie ab und fesselt mich uneingeschränkt an das Geschehen.

Einer der zentralen Punkte der Handlung ist natürlich auch wieder die Dreiecksbeziehung zwischen Allie, Carter und Sylvain. Allie ist sich über ihre Gefühle einfach nicht im Klaren und ich kann sie ehrlich verstehen. Normalerweise habe ich bei solchen Verhältnissen meistens eine deutliche Tendenz zu einer bestimmten Paarkonstellation, aber in diesem Fall kann ich mich einfach nicht entscheiden, so dass Allie nicht nur mein vollstes Verständnis, sondern auch mein Mitgefühl hat.

Endlich erfährt man ein bisschen mehr über Allies Familiensituation und auch über die Night school. Neue Charaktere werden eingeführt und insbesondere Zoe ist mir dabei sehr ans Herz gewachsen.

Der Schreibstil der Autorin war wieder sehr flüssig und ungeheuer fesselnd. Mit Leichtigkeit hat sie es geschafft, mir die Charaktere erneut sehr nahe zu bringen. Die ständig vorhandene Spannung hat mich mitfiebern lassen, während der unterschwellige Humor mich einfach gut unterhalten und so manches Mal dafür gesorgt hat, dass die Emotionen nicht überschwappten.

Fazit:

"Night School 2 - Der den Zweifel sät" von C. J. Daugherty ist eine tolle Fortsetzung der Reihe, die mich schnell wieder gepackt hat. Spannung, Action und Gefühl existieren hier in einem ausgewogenen Verhältnis nebeneinander und sorgen dafür, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Das fantastische und emotionale Ende raste in einem Wahnsinnstempo auf mich zu, obwohl ich am liebsten ohne Stopp weitergelesen hätte. Zum Glück kommt nächsten Monat die Fortsetzung heraus, die ich natürlich unbedingt auch lesen möchte. 





gebundenes Buch mit 432 Seiten
Verlag: Oetinger
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: Februar 2013
Alter: ab 14 Jahren
Preis: 17,95 Euro
ISBN: 978-3-7891-3328-2
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
eigene Seite der Reihe → HIER
Website der Autorin → HIER
 

Blogparade (34)

34. Wie viele Bücher hast du derzeit auf dem Ebook Reader?

Oh, das ist ganz einfach. Ich bin jetzt nämlich erst seit kurzem Besitzerin eines Kobo glo und habe bislang genau 2 Bücher auf dem Reader. Ich wette jedoch, dass deren Anzahl in der nächsten Zeit explosionsartig ansteigen wird, wie ich mich kenne. :-)

Donnerstag, 15. August 2013

Bookless - Wörter durchfluten die Zeit

Quelle: marahwoolf.com
Neben ihrem Studium arbeitet die Waise Lucy in den unterirdischen Gewölben der Londoner Nationalbibliothek. Hier wird sie Zeugin eines seltsamen Phänomens: Bei einigen sehr alten und bedeutenden Büchern ist der komplette Text verschwunden und außer Lucy scheint sich niemand an diese Bücher, die sie geradezu magisch anziehen und mit dem seltsamen Mal an ihrem Handgelenk in Kontakt zu treten scheinen, zu erinnern. Was ist da bloß los?

Zeitgleich macht sie die Bekanntschaft des distanziert wirkenden Nathans, der des öfteren in die Bibliothek kommt und sich immer dasselbe, wertvolle Buch aus den Tiefen des Gebäudes hochbringen lässt und sehr merkwürdig auf Lucys Mal reagiert. Langsam kommen die beiden sich näher, doch dann überschlagen sich die Ereignisse und zwingen sie zu handeln.


Meine Meinung:

Seit der Mond-Licht-Trilogie bin ich begeistert von Marah Woolfs Büchern und so stand es für mich außer Frage auch ihr neuestes Werk lesen zu wollen. In "Bookless - Wörter durchfluten die Zeit" wird man fantastische Wesen zwar vergeblich suchen, doch auch hier spielt die Magie eine besondere Rolle. Während ich manchmal selbst das Gefühl habe, das manche Bücher magisch sind, weil sie mich auf ganz besondere Weise verzaubern, haben Lucy und Nathan in diesem Roman ganz spezielle Talente.
Beide finde ich sehr gut und glaubwürdig dargestellt und sie werden, meiner Meinung nach, mit ihren Worten und Taten ihrem persönlichen Hintergrund stets gerecht.
 

Lucy ist in einem Waisenhaus aufgewachsen und dort vor allem der Leiterin schnell ans Herz gewachsen, zu der sie auch heute noch eine besondere Verbindung hat. Lucys eigentliche Herkunft liegt im Verborgenen, doch die Ereignisse in der Bibiliothek sorgen dafür, dass sie ans Tageslicht kommt, wodurch Lucy und alle, die ihr wichtig sind, in Gefahr geraten.

Nathan bleibt sehr lange undurchschaubar. Auch er ist ohne Eltern aufgewachsen, stattdessen lebte er unter der strengen Aufsicht seines Großvaters, dem er stets ergeben war. Doch diesen Mann umgibt ein Geheimnis, dessen Ausmaße Nathan nur erahnen kann. Die Begegnung mit Lucy wirft seinen einstmals vorherbestimmten Lebensweg und die Konditionierung durch seinen Großvater über den Haufen und führt dazu, dass sein Weltbild an den Ecken und Kanten zu bröseln beginnt.

Aber auch die Nebencharaktere fand ich ungeheuer uninteressant und gut beschrieben, lediglich von Colin, der Lucy eigentlich sehr nahesteht, hätte ich gerne noch mehr gelesen. Diesbezüglich hoffe ich schwer auf die nachfolgenden Bände.

Fazit:

"Bookless - Wörter durchfluten die Zeit" ist der spannende Auftakt einer neuen Trilogie von Marah Woolf. Wieder einmal haben mich ihr Schreibstil und die einnehmenden Charaktere begeistert. Bereits nach den ersten Seiten konnte ich mich dem fantastischen Roman nicht mehr entziehen und das teilweise offene Ende lässt mich nun in freudiger Erwartung auf die Fortsetzung schauen.





ebook oder Taschenbuch mit 310 Seiten
Verlag: Ina Körner
erschienen: 15.08.2013
ISBN:
978-3000426148
mehr Infos auf der Website der Autorin → HIER

Vielen Dank an Marah Woolf für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Dienstag, 13. August 2013

Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben

Noch aufgewühlt von den letzten Ereignissen kann Natascha Sander sich leider keine Auszeit gönnen, denn ihr Bruder Bastian schwebt in großer Gefahr. Dummerweise ist er da in etwas Übles hineingerutscht, so dass er sich im Moment verstecken muss. Er bittet seine Schwester, ihm zu helfen, die dadurch in eine viel zu große Sache gerät, die ihr schnell über den Kopf wächst.

Zudem muss sie sich wieder einmal mit der Oberzicke Silvy herumschlagen, die auf gute Samariterin macht und gleichzeitig versucht, Natascha erneut ordentlich vorzuführen. Doch die gibt sich nicht kampflos geschlagen. Gleichzeitig taucht auch noch Enzos Ex-Freundin aus der Versenkung auf und appelliert an seinen Beschützerinstinkt. Ganz auf sich alleingestellt versucht Natascha die Probleme zu lösen und gerät dabei in große Gefahr.

Meine Meinung:

Ich liebe Natascha Sander und konnte gar nicht das Erscheinen des neuen Romans erwarten, der genau an der Stelle anknüpft, wo der erste endete. Das pfiffige Mädchen mit der losen Zunge und dem Herzen auf dem rechten Fleck hat in diesem Band ordentlich zu kämpfen. Da sie durch unglückliche Umstände auf die Hilfe der männlichen Fraktion verzichten muss, heisst es fortan, sich allein durchzuwurschteln.

Dabei macht sie einige neue Bekanntschaften, von denen mir vor allem das Mädchen Rebecca besonders gut gefallen hat. Diese hat einen schweren Schicksalsschlag erlitten und versucht diesen mit extrem aggressiven Verhalten zu kompensieren. Auf verbaler Ebene ist sie eine durchaus ernstzunehmende Konkurrenz für Natascha und ich war wirklich überrascht über Rebeccas Erfindungsgeist.

Neben Nataschas außergewöhnlicher Schlagfertigkeit, die mich so manches Mal zum Lachen gebracht hat, findet man auch andere, unterschwellige Töne in dem Roman, denn die toughe Heldin ist nicht nur jederzeit bereit, Fälle zu lösen und Geheimnisse zu lüften, sondern setzt sich auch gerne für diejenigen ein, die ihrer Auffassung nach der Hilfe bedürfen. 

Fazit:

"Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben" von Hanna Dietz ist der zweite Teil einer Serie, der mich erstklassig unterhalten hat. Mit ordentlich viel Spannung und Witz bringt Natascha Sander auch in diesem Fall Licht ins Dunkel und bleibt sich auf ganzer Linie treu. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und freue mich schon jetzt auf den nächsten Band.






Klappenbroschur mit 376 Seiten
Verlag: Arena
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: Juli 2013
Alter. ab 12 Jahren
Preis: 12,99 Euro
ISBN: 978-3-401-06830-5
mehr Infos → HIER
Nataschas Facebookseite → HIER


Vielen Dank an den Arena Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.

School of secrets - Verloren bis Mitternacht

Als Lucy Post vom Woodland College bekommt, folgt sie ihrer Neugier und stattet der Schule einen Besuch ab. Schnell erkennt sie, dass sich dieses College von den ihr bisher bekannten deutlich abhebt, denn dieses Institut nimmt nur besonders begabte Schüler auf: Junge Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten. Obwohl Lucy dies bezüglich ihrer Person für einen großen Irrtum hält, lässt sie sich zum Unterricht am dortigen College überreden und wartet fortan gebannt auf ihren achtzehnten Geburtstag - der Tag, an dem sich herausstellen wird, welche Begabung Lucy ihr eigen nennen darf.

Doch zwischenzeitlich findet ihre Freundin Mona, eine Hexe, ein außergewöhnliches Buch, dass all denen, die dessen Dämon beschwören, Zutritt zum Haus der Angst gewährt. Ein Ort, den die meisten nicht lebend wieder verlassen haben, doch die wenigen, die es geschafft haben, kehren mit verstärkten Fähigkeiten zurück. Wider besseren Wissens lässt sich Lucy überreden mitzukommen und gemeinsam mit weiteren Begabten erfährt sie hier, was Angst wirklich bedeutet.

Meine Meinung:

Schnell katapultierte mich Petra Röder in ihre Geschichte, die sich nicht mit einer langen Einleitung aufhielt, sondern direkt im spannenden Geschehen begann. Lucy ist ein sehr sympathisches Mädchen und kann nicht nur mit ihrer Bescheidenheit punkten, sondern auch sonst mit einem sehr einnehmenden Wesen. Gerne habe ich sie auf ihrem Weg begleitet und habe gemeinsam mit ihr gezittert und gehofft.

Obwohl die Geschichte in manchen Teilen für mich sehr vorhersehbar war, hat das meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan, was sicherlich auch dem lockeren Erzählstil der Autorin geschuldet ist. Bereits mit ihrem Roman "Der Traumfänger" konnte sie mich damit begeistern und auch hier fühlte ich mich trotzdem sehr gut unterhalten.

Nicht so gut gefallen hat mir, dass einige Szenen meiner Meinung nach zu schnell abgehandelt wurden und dadurch der Handlung die Tiefe genommen worden ist. Gerne hätte ich noch mehr über Lucys Gedanken und Gefühle erfahren und hätte mich auch über weitere Ausführungen zu den anderen Charakteren gefreut. Ich hoffe in dieser Hinsicht aber ganz doll auf die Fortsetzung.

Fazit:

"School of secrets - Verloren bis Mitternacht" ist ein in sich abgeschlossener Jugendfantasyroman, der mit einer interessanten und unterhaltsamen Idee aufwartet und sich durch die teilweise offenen Fragen am Ende die Möglichkeit einer Fortsetzung offenhält. Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen, denn als Fan der Autorin bin ich überzeugt: Die Geschichte hat Potential für mehr. 






ebook mit 210 Seiten
Verlag: Carlsen impress
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: August 2013
Alter: ab 14 Jahren
Preis: 3,99 Euro
ISBN:
978-3-646-60001-8
mehr Infos, Leseprobe und Download möglich → HIER
Website der Autorin → HIER

Montag, 12. August 2013

Auslosung Blogtour "Dark Angels´ Winter" und Vorabtextauszug des Romans

Bestimmt seid Ihr schon sehr neugierig, wer der oder die glückliche GewinnerIn des signierten Exemplares von "Dark Angels´ Winter" ist, richtig?

Bevor ich zur Auslosung komme, möchte ich mich bei allen, die mitgemacht haben erst einmal ganz herzlich bedanken. Alle eingeschickten Lösungen waren richtig und haben sich somit für die eigentliche Auslosung qualifiziert.

Vorweg möchte ich Euch aber noch den Vorabtextauszug präsentieren, der zu dem von mir geposteten Foto gehört und, den mir der Arena Verlag freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

Vorab-Textauszug Nr. III aus „Dark Angels’ Winter“ von Kristy und Tabita Lee Spencer, 
ET: September 2013 bei Arena

„Magnificat anima mea dominum“, flüstere ich. Die Luft zwischen uns gefriert. Der Hauch meiner Worte hängt gefroren vor meinem Mund, wie Eiskristalle stehen sie zwischen uns.
Ich kenne diese Worte, weiß, was sie bedeuten. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Wieso ich sie auf lateinisch sage, weiß ich nicht. Sie kommen aus mir heraus, als hätten sie hier die ganze Zeit darauf gewartet, ausgesprochen zu werden. Als wären es die einzigen Worte, die ich Rag entgegenschleudern will. „Magnificat anima mea dominum!“ Ich breite meine Arme aus und hebe meinen Blick zum Himmel. Die Worte kommen jetzt klar und laut aus meiner Kehle und ich weiß, dass dies nichts ist, was Rag einschüchtert oder von irgendetwas abhält. Nein, ich weiß sogar, dass ich seinen Hass damit noch mehr entfache. Denn der Herr, von dem ich spreche, den ich preise, ist nicht der Herr, dem er dient. Als ich meinen Blick auf ihn richte, ist mir klar, dass er mich nur noch töten will.
Töten, weil ich diese Worte ausgesprochen habe. Wenn es bis zu dem Moment nichts Persönliches zwischen uns war, jetzt ist es das.
„Nimm das zurück“, sagt er mit einem so drohenden Unterton, dass mein Herzschlag explodiert.
„Rag“, sagt Pius und packt ihn am Arm. „Du weißt, was sie uns aufgetragen hat.“
Rag schüttelt seine Hand ab, aber er bleibt stehen, seine eisblauen Augen wollen mir seinen Willen aufdrängen. Ich weiß, was er weiß: Ich bin schwächer als er. Dawna und ich können ihm nichts entgegensetzen. Aber ich weiß, dass ich keines meiner Worte zurücknehmen kann, nicht zurücknehmen darf, und dass ich ihm nicht die Hand reichen darf, um keinen Preis der Welt. Auch nicht, wenn ich jetzt sterben muss.
Unser Schweigen heizt sich auf, schließt alles andere aus.
Er und ich.
Ich und er.
„Nimm diese Worte zurück“, flüstert er mit seiner heiseren unheimlichen Stimme. Wir starren uns weiter an.
„Ich nehme gar nichts zurück“, flüstere ich. Er scheint plötzlich größer zu werden. Seine Schultern breiter und seine Fäuste größer.
„Nec laudibus nec timore“, kommt es aus meinem Mund und ich beginne zu lächeln.
Mich kriegt keiner mehr klein. Keiner. Mich erfüllt eine Verbundenheit mit Granny, wie ich sie noch nie gespürt habe. Eine Verbundenheit mit dem, was ich zu tun habe, mit dem, was meine Mission ist. Mit dem, was ich tun werde. Und ich weiß, dass ich mich von niemandem davon abbringen lassen werde. Nicht jetzt. Nicht morgen. Nie wieder. „Nec laudibus nec timore“, wiederhole ich jetzt laut, und ich weiß, dass er es genauso versteht wie ich, obwohl ich meine, es zum ersten Mal zu hören.
Aber ich höre es nicht zum ersten Mal. Denn ich sehe einen grauen Stein vor mir, rund, von Flechten und Moos überwuchert, und es stehen genau diese Worte darauf. Sie sind eingehauen in diesen uralten Stein, umrunden ihn, sodass sich die Buchstaben wieder treffen. Und darüber steht in noch größeren Lettern: Magnificat anima mea dominum. Ich kenne ihn, weil ich Ernestine Spencers Enkelin bin. Und die Ururenkelin von Victoria Spencer.

Aaaah, da möchte ich am liebsten gleich weiterlesen.... Zum Glück ist es bis September ja nicht mehr lang. :-)

Jetzt will ich aber niemanden mehr länger auf die Folter spannen und präsentiere hier den Gewinner einer signierten Ausgabe von "Dark Angels´ Winter", den ich mit einem Zufallsgenerator ermittelt habe.

Und der Gewinner ist....tada:



Herzlichen Glückwunsch Spatzi79!

Bitte schicke mir Deine Adresse an fantasticbooks@t-online.de. Ich leite sie dann an den Verlag weiter und nach der Veröffentlichung des Romans erhälst Du dann von dort Deine signierte Ausgabe.

Sonntag, 11. August 2013

Das verbotene Eden: Magda und Ben

Magda und Ben sind schon eine Weile zusammen und, obwohl beide noch an ihrem Abitur basteln, hausen sie bereits die meiste Zeit gemeinsam in Bens Wohnung in Köln, die eigentlich seinem Vater gehört, der ein angesehener Arzt in der örtlichen Klinik ist. Auch Magda arbeitet zuweilen dort und verdient sich etwas dazu.

Als ein in den Niederlanden gezüchtetes und in Prag ausgebrochenes Killervirus langsam auch die Kölner Grenzen erreicht, ist die allgemeine Panik in der Bevölkerung groß und die meisten lassen sich mit einem überraschend schnell hergestellten Serum eines Pharmakonzern impfen. Obwohl einzelne Stimmen und auch Bens Vater vor dem Serum warnen, das zu Aggressionen gegenüber dem anderen Geschlecht führen soll, landen letztendlich auch Magda und Ben wie fast alle anderen bei der Impfung. Die Gefahr des Virus ist gebannt, doch dann treten die Nebenwirkungen des Serums zum Vorschein und die Welt, wie wir sie kennen, hört auf zu existieren.

Meine Meinung:

Ich habe mich schon sehr gefreut, endlich den letzten Band der Reihe lesen zu dürfen, der nicht nur ein Ende aufweist, der alle Handlungsstränge zu einem zufriedenstellenden und logischen Ende führt, sondern auch Einblicke in die Vorgeschichte gewährt und erklärt, wie es zu der Lage in den ersten Bänden gekommen ist.

Die Ursachen sind so einfach, wie auch verständlich und vor allem erschreckend möglich. Dieses Schreckensszenario ist leider nur eines von vielen, da unsere heutige Welt soviel Potential für Katastrophen führt wie nie zuvor. Je weiter die Menschheit technologisch und wissenschaftlich fortschreitet, umso größer ist die Gefahr, dass die Handlung eines einzelnen eine ganze Zivilisation untergehen lassen kann oder in graue Vorzeit zurückverschlägt.

Thomas Thiemeyer hat dies alles sehr eindrucksvoll geschildert und mit Ben und Magda, seine Charaktere sehr sympathisch gestaltet. Zudem habe ich mich über ein Wiedersehen mit vielen Bekannten aus den Bänden davor gefreut, deren Geschichte hier auch weitergeführt wurde.

Gut gefallen hat mir der Wechsel zwischen den Zeiten, der die Geschichte stets lebendig hielt. Der in drei Abschnitte unterteilte Roman wird zum Ende hin immer spannender und actionreicher und mündet in einem fulminanten Finale, das mir die ein oder andere Träne entlockt hat.

Fazit:

Viel Spannung, Action und Gefühl waren wieder mit an Bord, als ich mich in das Finale von "Das verbotene Eden" vertiefte. Tolle Charaktere und ein rundes Ende, das keine Fragen offenlässt, haben "Magda und Ben" zu einem tollen Lesererlebnis werden lassen. 







gebundenes Buch mit 448 Seiten
Verlag: Droemer Knaur
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 01.08.2013
Preis: 16,99 Euro
ISBN:
978-3-426-65328-9
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website des Autors → HIER

Vielen Dank an den Droemer Knaur Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.

Blogparade (33)

33. Wie ist dein Bücherregal eingeräumt? Mit System oder kreuz und querbeet?

Die meisten meiner Bücher sind systematisch eingeräumt. Und zwar habe ich erst vor kurzem - nachdem ich ein paar Regale hinzubekommen habe - neu sortiert: Nun sind sie nach Hardcovern und Taschenbüchern getrennt und dabei sämtliche Bücher nach Verlagen geordnet. 

Freitag, 9. August 2013

Grischa - Eisige Wellen

Auf der Flucht vor dem Dunklen überqueren Alina und Maljen die Wahre See und lassen ihr Leben in Rawka hinter sich. Doch die Realität holt sie viel schneller ein als erwartet, denn der Dunkle hat nicht nur überlebt, sondern auch neue Kräfte entwickelt, mit deren Hilfe es ihm ein Leichtes ist, die beiden zu überwältigen.

Als Gefangene werden sie auf ein Piratenschiff geschafft und erwarten bald wieder in Rawka einzutreffen. Aber der Dunkle hat ganz andere Pläne und lässt Kurs gen Norden setzen. Als Alina erkennt, was er vorhat, erfüllt sie nackte Angst. Wird sie ihrem Schicksal entrinnen können?

Meine Meinung:

Bereits der erste Teil der Trilogie war anders als alles, was ich bisher gelesen habe. Mit seinem ganz besonderen Charme hat er mich verzaubert und in eine fremdartige, neue Welt entführt. Auch die Fortsetzung
besticht mit einem sehr schönen Schreibstil und wird aus der Sicht von Alina beschrieben.

Die junge Grischa hat sich weiterentwickelt. Sie ist nicht mehr das Mädchen, das sich herumschubsen lässt, sondern ist bereit, ihre Kräfte einzusetzen und ihren eigenen Weg zu gehen. Doch je mehr sie an Fähigkeiten gewinnt, desto mehr verliert sie ein Stück von sich selbst. Sie muss sich entscheiden zwischen ihrer Liebe, ihrem Land und ihrer Magie.

Maljen ist stets an ihrer Seite und sorgt für ihre Sicherheit. Gekonnt passt er sich jeder neuen Situation an und würde am liebsten mit Alina ein neues Leben ganz weit entfernt von allem anderen beginnen. Aber die fortschreitenden Ereignisse sorgen nicht nur dafür, dass diese Pläne zunichte gemacht werden und die Eifersucht sich seiner bemächtigt, sondern machen ihn immer mehr zum Statisten an der Seite von Alina. Eine harte Bewährungsprobe für ihre Liebe.

Unter den neu eingeführten Charakteren fand ich insbesondere Sturmhond sehr interessant. Er ist ungeheuer vielschichtig und wechselt die Persönlichkeiten lediglich mit einem Fingerschnips. Aus diesem Grund ist er aber auch sehr undurchschaubar und ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich je sein wahres Ich kennengelernt habe. Ich hoffe es zumindest und glaube, dass er im letzten Band bestimmt noch für eine Überraschung gut sein wird.

Fazit:

"Grischa - Eisige Wellen" ist der spannende und actiongeladene zweite Teil einer wundervollen Geschichte, die von Krieg, Liebe und Abenteuer handelt. Der erlebnisreiche und fantasievolle Roman hat bei mir nie Langeweile aufkommen lassen und mich durchweg gut unterhalten und gefesselt. Ich bin wahnsinnig neugierig auf den dritten und letzten Teil, auf den ich wohl leider noch eine Weile warten muss. 





gebundenes Buch mit 448 Seiten
Verlag: Carlsen
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 25.07.2013
Alter: ab 14 Jahren
Preis: 18,90 Euro
ISBN: 978-3-551-58296-6
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.
 

Mittwoch, 7. August 2013

TEOS 1 - Das Lied von Anevay & Robert

Quelle: erik-kellen.blogspot.de
Anevay muss sich unter beängstigenden Umständen in einer stürmischen Nacht in New York von ihrem Vater trennen. Das sechzehnjährige Mädchen wird daraufhin unmittelbar von den Schwarzhüten aufgegriffen, die sie in die Anstalt Fallen Angels bringen, wo man unter furchtbaren Bedingungen herausfinden will, ob Anevay magische Kräfte besitzt und somit eine Gefahr für die restliche Bevölkerung darstellt.

Währenddessen macht sich der magisch begabte Lord Robert Humberstone auf eine geheimnisvolle Reise für ihre Majestät in London. Als Teil des nordischen Feuerbundes schickt ihn das Empire nach Hammaburg, wo er unter merkwürdigen Bedingungen eine außergewöhnliche Waffe erschaffen soll. Auf dem Weg dorthin wird der magisch geschützte Zug überfallen und das verschlüsselt geschriebene Tagebuch von Roberts Großvater gestohlen. Am Ziel angekommen entpuppen sich die politischen Ränke, auf die sich Robert eingelassen hat, als sehr gefährlich und ehe er sich versieht, steckt er jedoch bereits extrem tief mittendrin.

Meine Meinung:

Beginnend mit der dramatischen Trennungsszene von Anevay und ihrem Vater hat Erik Kellen den Spannungspegel gleich ganz hoch angesetzt. Gepaart mit dem schnell aufkommenden Mitgefühl für Anevay fühlte ich mich so unmittelbar von der Geschichte gefesselt.

Das Mädchen ist in der freien Natur großgeworden und hat sowohl eine ausgeprägte Persönlichkeit, als auch ein sehr inniges Verhältnis zu ihrem Vater. Ihre innere Stärke und die Lehren ihres Vaters geben ihr die Kraft, die sie in Fallen Angels benötigt, um sich nicht aufzugeben und ihr Ziel immer vor Augen zu halten.

Robert hingegen ist zwar in gut situierten Verhältnissen aufgewachsen, hat aber sehr unter seinen speziellen Familienverhältnissen und dem Verlust eines Arms gelitten. Doch die Beziehung zu seinem Großvater, seine einzigartigen, feinmechanischen Fähigkeiten und seine Magie haben ihm geholfen und zu dem Mann geformt, der er nun ist.

Magie und Mythologie sind in beiden Welten der Protagonisten allgegenwärtig, jedoch unterschiedlich geachtet. Besonders gut gefallen haben mir in dieser Hinsicht die liebevoll gezeichneten Clangeister, die Robert begleiten. Vor allem den kleinen Hamster Poe habe ich sofort ins Herz geschlossen, nicht nur wegen seiner niedlichen Erscheinung, sondern auch wegen seiner intensiven Beziehung zu Robert.

Die Erwartungen, die ich an diesen Roman gehabt habe und, die vom Titel des Buches und vom Klappentext  generiert wurden, sind zum Teil nicht erfüllt worden und wenn auch dieser erste Teil mehr wie eine ganz große Einleitung zu der eigentlichen Geschichte wirkt, so bin ich dennoch vollends von dem Roman fasziniert. Erik Kellen hat einen außerordentlich schönen und ausführlichen Schreibstil, der während des Lesens in mir die unterschiedlichsten Emotionen und das Bedürfnis geweckt hat, unbedingt erfahren zu wollen, was das Schicksal noch für Anevay und Robert bereithält.

Wunderschön sind auch in diesem Werk des Autors die enthaltenen Zeichnungen, die sein Buch sehr schön ergänzt haben. Gleich zu Beginn erfährt der Leser auf diesem Wege, wie sich Europa in der Zeit der Handlung aufgegliedert. Auch ein Glossar befindet sich am Ende des Romans, das jedoch für E-book-Leser vielleicht am Anfang oder in Form von Fußnoten hilfreicher gewesen wäre.

Fazit:

"TEOS 1 - Das Lied von Anevay und Robert" ist der spannende Auftakt einer Trilogie, die verschiedene Genres, vor allem jedoch Fantasy und Steampunk, in sich vereint. Ich fühlte mich schnell mit der Geschichte verbunden und konnte gar nicht anders, als gebannt die Ereignisse zu verfolgen. Das Ende lässt eine Vielzahl von Fragen offen und einmal infiziert kann ich die Fortsetzung des Romans schon jetzt nicht mehr erwarten. 




ebook und später auch Taschenbuch mit 302 Seiten
Quelle: amazon
Preis: z. Zt. 0,99 Euro
ASIN:
B00EAV3UNY
erschienen: August 2012
mehr Infos und Hintergrundinformationen → HIER
Seite des Autors → HIER

Vielen Dank an Erik Kellen für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Montag, 5. August 2013

Dark Angels´ Winter - Blogtour: scene meets story + Gewinnspiel

Die dritte Woche der Blogtour ist angebrochen und ab heute macht sie Station bei mir. Ich freue mich schon wie Bolle auf den Roman und kann es gar nicht erwarten, ihn in den Händen zu halten und endlich zu erfahren wie die Story weiter- bzw. ausgeht. Geht es Euch auch so?

Na, dann bekommt Ihr hier nicht nur einen Vorgeschmack auf das bald erscheinende Buch, sondern auch die Gelegenheit, ein signiertes Exemplar davon zu gewinnen, das Ihr nach Veröffentlichung des Romans zugeschickt bekommt. Wie das gehen soll?

Wie auch schon die beiden Blogs vor mir, habe auch ich ein Foto mit einer Schlüsselszene aus dem unveröffentlichten Band vom Arena Verlag, dem ich nicht nur dafür, sondern auch für meine Teilnahme an der Blogtour danken möchte, erhalten. Allerdings scheint mein Bild ein wenig verändert....

Komisch! Da haben sich doch tatsächlich ein paar Buchstaben ins Bild geschlichen... ;) Aber seht selbst:



Eure Aufgabe ist es jetzt, die insgesamt dreizehn Buchstaben zu finden und zu den drei gesuchten Charaktern aus der Dark Angels´-Reihe zusammenzusetzen. Wer noch einmal eine Auffrischung zu den Büchern braucht, schaut am besten noch einmal bei der eigens für die Reihe eingerichteten Seite vorbei → HIER.

Eure Lösung schickt Ihr mir bitte über das unten angehängte Formular bis einschließlich zum 11.08.2013, 23.59 Uhr zu. Am nächsten Tag werde ich unter allen richtigen Einsendungen auslosen und Euch nicht nur den Gewinner, sondern auch den exklusiven Vorabtextauszug, passend zu dem Foto, präsentieren.

Weiter geht dann die Blogtour hier bei diesen beiden Blogs:

12.08.-18.08.     manjasbuchregal.blogspot.de
19.08.-25.08. 
   
kasasbuchfinder.wordpress.com

Viel Glück!


foxyform

Blogparade (32)

32. Ein Buch, das du mit deinen Eltern oder Kindern verbindest.

Mit beiden verbinde ich jeweils eine spezielle Reihe.

Als ich ca. 10 Jahre alt und für eine kurze Zeit krank war, hat mir mein Vater seine Karl-May-Reihe ans Herz gelegt und was soll ich sagen? Ich habe sie verschlungen - allesamt. Mir gefielen sowohl die Winnetou-Romane, als auch die mit Kara Ben Nemsi oder den weniger bekannten Helden. Als ich alle durch hatte, habe ich fortan immer den Bücherbus gestürmt, der monatlich in unser Dorf kam und dessen Bestand geplündert.

Mit meinen Kindern verbinde ich vor allem die Conni-Bücher, die es ja für verschiedene Altersklassen gibt. Ich fand, dass darin Connis Leben und ihre kleinen und großen Alltagsnöte immer sehr schön beschrieben waren. Die Bücher haben meine Kinder durch das Heranwachsen begleitet und werden zum Teil auch heute noch gerne von ihnen gelesen.

Samstag, 3. August 2013

Mädchen sind die besseren Spione

Die Sicherheitsmaßnahmen für Cameron Morgan an der Gallagher Academy für außergewöhnlich begabte Mädchen haben sich verschärft, denn die Top-Spionin von Morgen hat mit ihren heimlichen Ausflügen zu Josh gezeigt, dass das System so manche Lücke hat.

Doch während Cammie noch ihrer ersten Liebe hinterhertrauert, kommen sie und ihre Freundinnen einem Geheimnis auf die Spur: Die Akademie erhält Besuch von ihrem Pendant für die männlichen Anwärter! So macht Cammie die Bekanntschaft von Zach, der nicht nur absolut schnuckelig scheint, sondern leider auch viel zu leicht in immer wieder neue Persönlichkeiten schlüpft. Was verbirgt er?

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr gefreut wieder mit den Gallagher girls unterwegs sein zu dürfen. Die aus Cammies Sicht erzählte Geschichte ist gewohnt lustig und spritzig-flott und lässt dabei keine Langeweile aufkommen.

Inzwischen hat Cammie einige Erfahrungen auf dem für sie wohl schwierigsten Gebiet gesammelt: Jungs. Noch vor wenigen Monaten war das junge Mädchen, dass vierzehn Sprachen fließend spricht und einen Mann auf sieben verschiedene Art und Weisen töten kann, noch völlig unbedarft in diesem Bereich und dabei gnadenlos auf die Tipps ihrer neuen Freundin Macey angewiesen.

Doch gerade als sie anfing, die Sache mit Josh zu verarbeiten, begegnet sie ihm wieder. Aber seine Erinnerungen an die letzten Wochen scheinen durch den Tee ihrer Mutter komplett ausgelöscht zu sein, obwohl er Cammie recht merkwürdige Blicke zusendet. Außerdem ist da ja auch noch Zach, aus dem Cammie so gar nicht schlau wird. Er und seine Freunde scheinen irgendetwas zu verbergen und während die Mädchen noch verzweifelt nachforschen, entbrennt in der Akademie ein harter Kampf der Geschlechter.

Fazit:

Sehr unterhaltsam führt "Mädchen sind die besseren Spione" die Reihe der Gallagher girls fort. Spannend und actionreich schlagen sich Cammie und ihre Freundinnen durch ihren ungewöhnlichen Schulalltag und versuchen alle Fragen auf ihre ganz besondere, witzige Art zu klären. Dabei zeigen sie, dass Freundschaft, Teamgeist und Vertrauen unerlässlich wertvoll sind. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen. 





Broschur mit 256 Seiten
Verlag: Planet Girl
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 15.07.2013
Alter: ab 12 Jahren
Preis: 12,95 Euro
ISBN: 978-3-522-50332-7
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER


Vielen Dank an den Planet Girl Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.

Donnerstag, 1. August 2013

Unearthly - Himmelsbrand

Die Ereignisse der letzten Zeit haben Engelsblut Clara Gardner gezeigt, dass sie niemals ein normales Leben leben kann. Nach dem Tod ihrer Mutter und dem Ende der Beziehung zu ihrer großen Liebe Tucker hat sich Clara an der Stanford Universität eingeschrieben, um gemeinsam mit ihrer Freundin Angela an der Erfüllung ihrer Vision zu arbeiten. Auch Christian ist hier und weicht Clara nicht von der Seite.

Während Clara sich zunächst verzweifelt auf ihr Studium stürzt, stellt sie nach einer Weile fest, dass jeder ihrer Schritte beobachtet wird und zwar von niemand geringerem als dem Schwarzflügel Samjeeza. Sie spürt, dass die Erfüllung ihrer Aufgabe nicht mehr fern ist, als ein Angriff von unerwarteter Seite plötzlich alle in große Verzweiflung stürzt.

Meine Meinung:

Lange habe ich das Erscheinen des finalen Bandes ersehnt und nun ist er da und ich kann gar nicht genug von ihm kriegen. Cynthia Hand schreibt wie gewohnt auf einfühlsame Weise und verzaubert mich mit ihrer Geschichte vom Engelsblut Clara.

Aus der Sicht der Protagonistin durfte ich als Leser wieder das Geschehen verfolgen und konnte ihr meine Sympathien und mein Mitgefühl erneut nicht verwehren. Gemeinsam mit ihr habe ich gelitten, weil sie ihre große Liebe Tucker zu dessen Schutz verlassen hat und konnte ihre zwiegespaltenen Gefühle für den anbetungswürdigen Christian voll und ganz nachvollziehen, für den jedes Mädchen alles stehen und liegen lassen würde und für den Clara so gerne genauso viel empfinden möchte wie er für sie. Doch ihr Herz gehört immer noch Tucker und sie ist hin- und hergerissen, was mit jeder Zeile spürbar war.

Gleichzeitig erhält ihre Freundin Angela in diesem Band eindeutig mehr Beachtung und rückt nicht nur wegen ihrer Vision weiter in den Mittelpunkt der Betrachtung.Dabei zeigt sie sich dieses Mal von einer ungewohnten Seite und überrascht mit ihrer außergewöhnlichen Stärke.

Immer wieder wird die gemeinsame Zeit von Clara und Angela in Italien angesprochen, deren Ereignisse diesem Band vorausgingen und zum Teil durchaus in das Geschehen mit hereinspielen. Leider ist die Novelle letzten Winter nur als englischsprachiges E-book herausgekommen. Es wäre schön gewesen, diesen Teil der Geschichte vorab lesen zu dürfen, auch wenn es für das Verständnis nicht zwingend notwendig war.

Fazit:

"Unearthly - Himmelsbrand" ist das grandiose Ende einer berührenden und fesselnden Trilogie von Cynthia Hand, das ich an einem Stück unter kompletten Ausschluss der Realität gelesen habe. Die Reihe wird immer mit zu meinen Lieblingsserien zählen, nicht nur, weil sie bei mir den richtigen Nerv getroffen hat, sondern weil sie auch zu den wenigen Dreiteilern gehört, die konstant qualitativ auf hohem Niveau erzählt wird und ich jeden einzelnen Band davon begeistert verschlungen habe.






Taschenbuch mit 448 Seiten
Verlag: rowohlt
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erscheint: 01.08.2013
Preis: 9,99 Euro
ISBN: 978-3-499-25700-1
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER

Vielen Dank an den rowohlt Verlag, dass ich vorab die Gelegenheit bekommen habe, das Buch zu lesen.